Montag, 4. August 2014

Mama geht mit mir zu buggyFit.

Montag ist Sporttag. So oder so ähnlich nimmt man es sich zumindest vor. Mit Baby oder Kleinkind ist das gar nicht so einfach. Manchmal passiert etwas ganz unvorhergesehenes und man muss es doch wieder verschieben. Macht nichts. Beim buggyFit hat man gleich mehrere Trainingstermine und Orte zur Auswahl.
Aber was ist buggyFit überhaupt? Das war die erste Frage die ich mir zunächst stellte. Ja also Buggy? Ist damit das klapprige Ding gemeint, was mir meine Freundin geschenkt hat? Bei meinen Mamifreundinnen ist das zumindest so. Hier nicht, denn im Englischen ist das einfach der Kinderwagen. Und buggyFit kommt immerhin aus England.


Was man braucht ist also einen Kinderwagen und eine ISOmatte. Und das Kind natürlich. Vorher kann man sich online anmelden und in einen Kurs einbuchen. Es gibt 6er und 10er Karten die vor Kursbeginn bei der Trainerin gekauft werden können. Ja und dann? Auf geht’s!  
Mehrere Muttis mit Knirpsen machen sich auf eine Runde durch den Park, immer der Trainerin hinterher. Erst mal wird sich ordentlich aufgewärmt. Und das mit verschiedenen Übungen während man den Kinderwagen vor sich her schiebt. Die Kleinen amüsieren sich meist großartig angesichts der turnenden Mamis. Vorbei an staunenden Passanten und interessierten Omis bahnen wir uns unseren Weg. Man hört ein leises: 'Schade, dass es das bei uns noch nicht gab.' und lächelt in sich hinein. 


Dann werden die Wagen im Kreis aufgestellt und die Matten ausgerollt. Jetzt geht es ran an den Speck. Und zwar mit immer neuen speziellen Kräftigungsübungen für Mamas. Das man davon Muskelkater bekommt, ist ja fast schon zu ahnen. Aber es fühlt sich toll an mal wieder was für sich zu tun. 

Falls eines der Babys doch nicht zufrieden mit der Situation ist, wird es kurzerhand gewickelt, gefüttert oder gekuschelt. Dafür ist immer Zeit und das Training kann jederzeit unterbrochen werden. In der Mitte wird zudem je nach Wetter eine Decke mit Spielzeug ausgelegt. Dort entstehen mitunter so manche Freundschaften zwischen den Kindern.



Das Tollste am buggyFit ist allerdings die Gruppengröße von bis zu 10 Mamas. So kann unsere Trainerin auf jeden Einzelnen eingehen und gute Tipps geben Man wird nicht abgefertigt wie z.B. in großen Sportstudios.




Der Rückweg wird erneut begleitet von Übungen während des Laufens mit anschließenden Dehnungsübungen. Dabei schläft auch meist der letzte müde Nachwuchs selig ein. Zum Abschluss werden nochmal alle Muskeln gelockert und ausgiebig durchgeatmet. Ehe man sieht versieht ist schon eine ganze Stunde buggyFit vorbei und man ist etwas geschafft aber glücklich.

Alle weiteren Infos zu buggyFit in eurer Nähe findet Ihr auf der Internetseite: 

oder auf Facebook: 


Viel Spaß beim Ausprobieren.